05 Okt 2016
Oktober 5, 2016

Ausgeschöpfte Schöpfung?

Umweltschutz und Öko-Theologie im Islam
Der Klimawandel, die globalen Umweltprobleme und der nachhaltige Umgang mit Ressourcen werden überall auf der Welt kontrovers diskutiert. Auch Vertreterinnen und Vertreter der Weltreligionen bewegt die Frage, was der eigene Glaube zum Thema Umweltschutz zu sagen hat.

Wie insbesondere die islamische Religion zum „Umweltschutz“ steht, darüber sprechen am 5. Oktober im Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim bei einer Podiumsdiskussion Gelehrte, Praktiker und umweltbewegte Gläubige. Wie ist das Verhältnis von Mensch und Natur aus islamischer Sicht? Was versteht man unter islamischer „Öko-Theologie“, Welche Berührungspunkte zum Umgang mit der Schöpfung bei anderen Glaubensgemeinschaften gibt es? Und: Welche Projekte wurden schon realisiert, welche Hürden gilt es zu überwinden?

Programm Interkulturelle Wochen

Der Eintritt ist frei.
Beginn: 5. Oktober, um 19 Uhr
Veranstaltungsort:
Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim (in der Festung)
Hauptmann-Scheuermann-Weg 4
65428 Rüsselsheim

http://www.museum-ruesselsheim.de/68-0-Aktuelles.html

Hier geht es zum Presseartikel über die Veranstaltung